Zuerst veröffentlicht als Beitrag im Kontext der Partei dieBasis, Mitglied ich von November 2020 bis Oktober 2021 war.

Das Verabreichen der Injektion im zurzeit global an Millionen von Menschen durchgeführten, die Integrität der intrazellulären Aufrechterhaltungsprozesse unserer genetischen Identität bedrohenden Genexperiment, wird, hochgradig irreführend, „Impfung“ genannt. Und das leider auch immer noch von den zumeist coronal gut aufgeklärten Mitgliedern unserer Partei.

Wir sollten das Wort „Impfung“ auf keinen Fall mehr benutzen. Tun wir es doch, verwenden wir es unbeabsichtigt wie eine Art Euphemismus. Das ist eine Sprachform, die wir aus Formulierungen kennen, mit denen, vermittelt über die Konnotationen der verwendeten Wörter, angenehmere Assoziation hervorrufen werden sollen, als mit der eigentlich angemessenen Formulierung, etwa „der Soldat ist gefallen“ statt „der Soldat wurde erschossen“ oder „der Soldat wurde von einer Granate

English Version

In meinem gestrigen Beitrag Der „White and Colored“-Mythos / Die unbewussten „Glaubensgemeinschaften“ von Konfliktpartnern: Geteilte Präsuppositionen in Konfliktpositionen habe ich deutlich gemacht, inwiefern wir, wenn wir bei dem falschen Sprachgebrauch von „Black and White“ oder „White, Black and Colored“ bleiben, den Rassismus tief in unserem Sein verankert lassen. Denn, so sagte ich, die Bezeichnungen „weiß“ und „schwarz/farbig“ werden nicht für die Farbtöne menschlicher Haut, sondern ausschließlich als Symbolisierung von Abwertungen gebraucht, die wir auf diese Weise implizit halten und verewigen: Alles Positive ist mit „White“ konnotiert und alles Negative mit „Black“ oder „Colored“.

Dies führt natürlich zu der Frage, welche sprachliche Unterscheidung angemessener wäre. Die alte Unterscheidung zwischen „Weiß“ und „Schwarz/Farbig“ ist zwar falsch und sichert auf perfid-elegante, sprachlich-implizite Weise die permanente Abwertung der „Nicht-Weißen“, scheint aber für die Beschreibung gesellschaftlicher Realitäten unverzichtbar zu sein, die beschreibbar bleiben müssen, wenn wir die Wörter „Schwarz/Farbig“ und „Weiß“ ersetzen.

Da alle Menschen farbig sind, z.B. rosa-pink („schweinefarben“), gelb, rot, hellbraun, dunkelbraun und schwarzbraun, sollten wir, in Ermangelung einer besseren Begrifflichkeit, von „+colored“ und „-colored“ („+farbig“ und „-farbig“) sprechen.